Kurhessisches Armeekorps

1803-1806 1809 1813-1866

1.1.3 Regiment Garde-Grenadiers


Regiment Grenadier-Garde (1803) Museumslandschaft Kassel, Inv. Nr. KP 1988 1/e
"1697 aus vereinigten Grenadier-Compagnien der Garde und übrigen Regimenter zu einem geschlossenen Grenadier-Bataillon formirt. 1702 mit 5 Compagnien aus der Garde vermehrt und Grenadier-Regiment genannt. 1760 erhielt es den Namen der 2. Garde und 1763 den des 2. Bataillons Garde. In demselben Jahre wurde das gewesene Hanauische Landmilliz-Bataillon, unter dem Namen des regulirten Land-Bataillons, von Wilhelm IX, damaligen Erbprinzen und regeriendem Grafen zu Hanau, hergestellt, welches dann 1765 Hanauisches Bataillon, 1768 Hanauisches Regiment, 1784 aber Grenadier-Regiment hiess. Jenem 2. Bataillon Garde wurde der Name: Regiment Garde-Grenadier beigelegt; dem Grenadier-Regiment hingegen 1785 der Name: Hessen-Hanauisches Grenadier-Regiment gegeben, der sich jedoch 1786 in den Namen Leib-Grenadier-Regiment umänderte. Seit 1788 erhielt das 2. Regiment Garde-Grenadier den Namen: Garde-Grenadier-Regiment, welchen Namen es auch behielt als 1789 dasselbe, das 1. Bataillon mit dem Leib-Grenadier-Regiment zusammen stiess; 1795 wurde aus den zwei schon vorhandenen und zwei anderen, zu Grenadieren ernannten Compagnien ein Flügel-Grenadier-Bataillon des Regiments gebildet und das Regiment nun zu drei Bataillonen formirt. So bestand dasselbe bis zum 01. November 1806."
Quelle: Stamm- und Rangliste des Kurfürstlich Hessischen Armee-Corps vom 16. Jahrhundert bis 1866, Gg. Francke & Ponnaz, 1866, S. 115-117. 
Share



Follow this website


You need to create an Owlstown account to follow this website.


Sign up

Already an Owlstown member?

Log in